peacockstrut2

adigitaldreamer.com

 

Grundmerkmale:

Der Pfau gehört mit zu den prächtigsten und schönsten Vögeln der Welt.
Sie haben ein Wunderbares Federnkleid (Schleppe) das aus 150 Federn besteht.
Jedes dieser Schmuckfedern trägt an ihrem Ende einen Augenfleck. Die Schleppe dient der Zurschaustellung beim Paarungsvorspiel (Balz). Beide Geschlechter tragen eine kleine Federkrone auf dem Kopf.

Das Gefieder des Pfaus ist in wirklichkeit dunkelgrau.
Diese dunkelgrauen Federn werden durchflutet mit Licht.
Luftkammern des Gefieders fangen das Licht auf und geben diese unverwechselbare schillernde Farbe.

Das Männchen hat ein größeres und farbenprächtigeres Gefieder als das Weibchen.

 

Körpergröße:
Die Länge der Schwanzfedern 150cm-200cm
Der Schwanz: 40cm-45cm

Körpergewicht:
Männchen erreichen ein Gewicht zwischen 4 Kg und 6 Kg
und Weibchen erreichen ein Gewicht zwischen 2 Kg und 4 Kg.

Gefieder:
Die Männchen sind an ihrem Gefieder sofort zu erkennen.
Ihr Gefieder ist viel größer und hat weit aus mehr Farbpikmente als das Weibchen.
An Hals, Brust und Bauch die Männchen leuchtend blau gefärbt

Lebensraum:
Der Pfau stammt ursprünglich aus Indien, ist aber mittlerweile in der ganzen Welt verteilt.
In ihrem Natürlichen Lebensraum leben sie im Dschungel auf hügeligem Gebieten.
In der Nähe von Wasservorkommen fühlen sie sich wohl.
In großer Familie kommen sie Tagsüber und in den Abendstunden, aus ihren Gebieten hervor und bevorzugen Wiesen und Felder als Nahrungssuche.

Ernährung:
Pfaue ernähren sich von: Beeren, Samen, Früchten, Insekten und kleinen Wirbeltieren. Sogar junge Giftschlangen stehen auf ihrer Nahrungsliste.

Bedrohung:
Tiger, Leopard, in ihrer Ursprungsheimat Indien, als Fleischlieferant der Menschen.

Fortpflanzung:
Pfaue sind Ehetiere, sie haben mehrere Ehen mit ihren Artgenossen.
Sie leben in kleinen Familien die aus einem Hahn, mehreren Hennen und ihren Jungvögeln bestehen.
Die Fortpflanzung Region und Wetterbedingt, in der Zeit von April bis August.
Der Hahn schart etwa 3-5 Hennen um sich.
Er wählt ein Territorium (Revier) und verteidigt es gegen andere Hähne.
Das farbenprächtige Federkleid des Hahns schlägt er während der Balz auf.
Es Signalisiert: Ich bin der Schönste.
Wer die schönsten und prächtigsten Augenfedern hat, hat hohe Chancen beim Weibchen.
Nach der Paarung legt die Henne etwa 3-5 Eier ab, die für 27-30 Tage gebrütet werden.
Das Nest bauen sie am Waldrand in dichtem Unterholz.
Die geschlüpften Küken wachsen langsam heran und suchen Schutz unter dem Schwanz der Mutter.
Die Küken haben ein hellbraunes Nest- bzw. Daunenkleid.
Oberseite des Gefieders ehr dunkler.
Nach einem Monat erhalten sie ihre Gefiederkrone.
Männliche und Weibliche Küken haben die gleiche Gefiederfarbe.
Im Alter von 3 Jahren erhalten die Männchen das leuchtende Federkleid, das mit 6 Jahren ausgewachsen ist.
Mit 2-3 Jahren erreichen sie die Geschlechtsreife.

Lebenserwartung:
Pfaue werden bis zu 30 Jahre alt.

One Thought on “Der Pfau

  1. Ich habe wirklich viel über diese Art von Tieren gelernt, so eine nette Information, die Sie uns Lesern mitgeteilt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation