leopard34

adigitaldreamer.com

 

Grundmerkmale:
Der Leopard gehört mit zu den Raubkatzen.
Neben dem Löwen, Tiger und Jaguar, ist der Leopard das viertgrößte Tier der Großkatzen.

Körpergröße:
Männchen haben eine Länge zwischen 90 cm und 190 cm.
Wobei der Schwanz mit einer Länge zwischen 60 cm und 110 cm nicht mitgerechnet wird.
Seine Schulterhöhe beträgt etwa 70 cm.

Weibchen hingegen werden nur halb so groß wie das Männchen.
Sie erreichen eine Schulterhöhe von 45 cm.

Körpergewicht:
Männchen wiegen um die 40 kg und 90 kg
Weibchen etwa 30 kg und 60 kg

Fell:
Das Fell der Leoparden ist goldgelb, längst auf dem rücken, reihenförmig angeordnet.
Unterm Hals und an der Brust ist das Fell so angeordnet das es aussieht als hätte das Tier ein Halsband um.
Am Bauch und den oberen Beininnenseiten sind frei von Fell.

Einige Leoparden haben komplett Schwarz Fell, diese nennt man Schwarzer Panther.
Die Schwarzen Flecken auf dem goldgelben Fell eines Leoparden könnten Gene eines Schwarzen Panthers sein.

Herkunft:
Die Leoparden sind über ganz Afrika, in der Sahara und über Asien verteilt.
Sie haben von allen Großkatzen das größte Verbreitungsgebiet auf der Erde.

Lebensraum:
Leoparden leben in zentralen Regenwäldern, Gebirgen (Gebirgsleopard) Savannen und Halbwüsten.
Große Wüsten in dem es kein Wasser gibt meiden sie.

Ernährung:
Die Ernährung der Leoparden richtet sich nach dem Angebot das ihnen zur Verfügung steht.
Seine Hauptnahrung sind Beutetiere wie zum Beispiel: Hirsche, Antilopen, Wildschweine, Stachelschweine, Affen bis hin zu kleineren Raubtieren wie Erdmännchen, Schakale sowie Käfer, Reptilien und Vögel.

Rassen/Arten:
Afrikanischer Leopard – Afrika, Sahara.
Indischer Leopard – Indien, Südost-Pakistan, Nepal und Bhutan.
Java-Leopard – Java.
Arabischer Leopard – Arabischen Halbinsel, vom Aussterben bedroht.
Amurleopard – östlich von Sibirien, vom Aussterben bedroht.
Chinesischer Leopard – China, stark gefährdet.
Persischer Leopard – Zentralasien, Kaukasus, Turkmenistan, nördlichem Irans, stark gefährdet.
Indochinesischer Leopard – Myanmar, Thailand, Malaysia, Laos, Kambodscha, Vietnam, Süden Chinas.
Sri-Lanka-Leopard – Sri Lanka, stark gefährdet.
Anatolischer Leopard – westlich von der Türkei.
Balutschistan-Leopard – Pakistan, Afghanistan. Süd-Iran.
Sansibar-Leopard – Insel Sansibar, wurde ausgerottet.

Die Afrikanischen Leoparden werden unterteilt in:
Südafrikanischer Leopard – Südafrika.
Berberleopard – Nordafrika.
Westafrikanischer Leopard – Westafrika.
Ostafrikanischer Leopard – Ostafrika zwischen Kenia und Mosambik.
Somalia-Leopard – in Trockengebiete von Somalia.
Ruwenzori-Leopard – in den Ruwenzori- und Virungagebirge.
Kamerun-Leopard – Savanne von Kamerun.
Äthiopischer Leopard – Hochland Äthiopien.

Fortpflanzung:
Etwa 90 bis 110 Tage dauert die Tragzeit des Weibchens.
2 bis 4 Junge bringt sie zur Welt.
Die Jungen wiegen etwa 500 g und werden 25 bis 30 cm lang.
In den ersten 3 Monaten nach der Geburt der Jungen, säugt das Weibchen ihre Jungen in ihrem Versteck.
Mit 18 Monate Verlassen sie das Versteck der Mutter und werden selbständig.
Leoparden werden ab dem 3. Lebensjahr Geschlechtsreif.

Lebenserwartung:
Leoparden werden zwischen 22 und 25 Jahre alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation